Stark und sicher Bremsen: Schritt für Schritt zu neuen Bremsscheiben!

Stehst du auch gern mit dreckigen Händen, beflecktem Arbeitshemd und ölverschmierten Gesicht vor deinem Auto und denkst: „Ich hab’s echt drauf!“? Du packst gern selbst an? Du hast schon ein paar Erfahrungen in der Auto-Reparatur? Du sparst dir gern Geld? Dann bist du hier genau richtig. Heute widmen wir uns dem Wechsel der Bremsscheiben und Bremsklötze. Das ist eigentlich gar nicht so schwer. Trotzdem sind die Bremsen sicherheitsrelevante Bauteile – wer sich also nicht vollkommen sicher ist, sollte lieber den Fachmann ran lassen! Sicherheit geht über alles!
Du willst es trotzdem selbst machen? Bist du bereit? Dann geht’s jetzt los:

Schritt 1: Material und Werkzeug bereitlegen

Zimmermann BremsscheibeFür diese Reparatur brauchst du verschiedene Werkzeuge und Materialien. Natürlich benötigst du zunächst passende Bremsklötze und Bremsscheiben, z.B. der Marke ATEC, ATE, Brembo oder Zimmermann. Um dir die Arbeit wesentlich zu erleichtern, brauchst du Werkzeuge wie Schraubendreher, Drehmomentschlüssel, Ratschen mit verschiedenen Nüssen, Schlagschrauber und eine Wasserpumpenzange. Außerdem legst du dir Reinigungsmittel und eine Drahtbürste, sowie Bremsenschmierstoff bereit.

Schritt 2: Auto aufbocken

Bevor du mit der eigentlichen Arbeit beginnst, solltest du den ersten Gang einlegen und dein Auto vom wegrollen sichern. Während es noch am Boden steht, löst du die Radmuttern der Reifen leicht an. Optimaler Weise fährst du dein Auto jetzt mit einer Hebebühne auf bequeme Arbeitshöhe. Ein Wagenheber tut’s aber auch. Doch auch hier nicht vergessen: Safety first!

Schritt 3: Rad entfernen

Ate BremsscheibeIst dein Auto sicher aufgebockt, löst du die Radmuttern komplett und entfernst deinen Reifen. Jetzt ist der Blick auf deine Bremse frei. Wie sieht‘s aus? Noch viel zu tun, oder?

Schritt 4: Bremssattel zur Seite hängen

Zunächst löst du mit einem Schraubendreher die Sicherungsklammer, die sich direkt auf dem Bremssattel befindet. Dann kannst du den Bremssattel mit einem Inbus- oder Maulschlüssel lösen. Die Schrauben befinden sich meistens hinter der Radnabe und werden von einer Staubabdeckung geschützt. Die Gleitbolzen nimmst du komplett heraus, dann kannst du sie gleich säubern und fetten. Jetzt kannst du den Bremssattel vom Träger lösen, indem du mit dem Schraubendreher den Bremsbelag von der Bremsscheibe wegdrückst. Platziere ihn so, dass er dich nicht stört und dass die Bremsleitung nicht auf Spannung ist. Falls der Sattel ebenfalls kaputt ist, kannst du anhand unserer Wechselanleitung den Bremssattel selbst austauschen.

Schritt 5: Träger abmontieren

Die Befestigung des Bremssattels nennt man Träger. Meist wird er durch Bolzen gehalten und lässt sich einfach abmontieren. Nun hast du freien Zugang zur Bremsscheibe!

Schritt 6: Bremsscheibe wechseln

Üblicherweise wird die Bremsscheibe einfach auf die Radnabe gesteckt oder ist mit einer Sicherungsschraube befestigt. Es kann durchaus sein, dass die rostigen Schrauben oder die Scheibe selbst etwas fester sitzen, also gib nicht gleich auf. Mit ein paar Gummihammerschlägen sollte sich die Bremsscheibe lösen lassen. Die Radnabe sollte von jeglichem Schmutz und Rost befreit werden. Auch die neue Bremsscheibe solltest du vor dem Einbau gründlich mit Bremsenreiniger entfetten und reinigen! Und dann kann sie auch schon fest gemacht werden. Jetzt folgt jeder vorangegangene Schritt in umgekehrter Reihenfolge.

Schritt 7: Bremssattel und Träger reinigen und montieren

Bevor du den Träger und Bremssattel wieder montierst, solltest du beides von Rost befreien. Dafür eignet sich am besten eine Drahtbürste oder gegebenenfalls ein Rostreiniger. Die Bolzen des Trägers sollten mit einem Drehmomentschlüssel festgezogen werden, damit sie gleichmäßig festsitzen.

Schritt 8: Bremsbeläge wechseln

Es bietet sich natürlich an, die Bremsbeläge gleich mit zu wechseln. Dafür drückst du den Bremssattelkolben mit einer Wasserpumpenzange zurück und nimmst die Bremsklötze heraus. An den Stellen, an denen die Bremsklötze anliegen schmierst du den Sattel mit einem passenden Bremsschmierstoff. Damit garantierst du deine optimale Leistung, weil die Bremsbeläge leicht beweglich angelagert sind. Jetzt kommen die neuen Bremsklötze ins Spiel. Der Bremsbelag mit Klammer wird in den Bremssattelkolben gesteckt, der ohne kommt auf die Außenseite des Bremsbelaghalters.

Schritt 9: Bremssattel montieren

Den Bremssattel kannst du jetzt einfach wieder in seinen Träger einfügen. Wichtig dabei ist, dass die Bremsleitung nicht verdreht ist! Nicht vergessen: die Staubkappen müssen nach dem festziehen wieder auf die Gleitbolzhülsen gesteckt werden.

Schritt 10: Umliegende Bauteile prüfen und Rad montieren

Hast du alles geschafft, kannst du auch gleich die umliegenden Bauteile begutachten und prüfen. Vielleicht steht ja gleich ein neues Reparatur-Projekt an? Zum Schluss befestigst du die Haltespange wieder auf dem Bremssattel und montierst das Rad. Fertig!
Aber aufgepasst: Bremsen werden immer axial gewechselt, das heißt immer auf beiden Seiten einer Achse! Du kannst also gleich weitermachen und die andere Seite auch austauschen.
Vor der nächsten Fahrt solltest du deine Bremse ein paar Mal anpumpen. Bei der Montage hast du den Bremskolben zurück gedrückt, also pumpe, bis du wieder einen Gegendruck spürst. Außerdem müssen sich die neuen Scheiben und Beläge erst aufeinander einspielen, deshalb ist es wichtig, dass du in den nächsten 250-500 km eine Vollbremsung vermeidest und wie immer natürlich vorsichtig fährst!
In einem weiteren Beitrag empfehlen wir dir einige Werkzeuge für den Bremsenwechsel! Außerdem zeigen wir dir, wie du selbst den Bremssattel lackieren kannst. Bis dahin: bremsstarke Fahrt!



Aktuelle Kommentare

  1. Avatar Kalle sagt:

    Hallo,
    sollte man nicht die Bolzen vom Sattel und Träger mit Drehmoment anziehen?.
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Avatar Erich sagt:

    Eine sehr wichtige Information haben Sie ausgelassen. Bremsscheiben rechts- links beachten, wegen der richtigen Belüftung ! Die Luft muss von innen nach außen gedrückt werden !

  3. Avatar Florian sagt:

    Ich bastele immer gerne und übernehme einige Reparaturarbeiten. Die Bremsen meines Autos funktionieren nicht so gut und bin am Überlegen, ob ich mich am besten an einen Fachmann wenden soll. Gut, dass du alle notwendige Werkzeuge nennst. Ich soll mir nur eine Wasserpumpenzange besorgen! Danke für deine Anleitung, sehr klar! Ich werde definitiv mit deinen Tipps probieren!

  4. Avatar Svenja Miess sagt:

    Wie Sie bereits anführen, sind die Bremsen sicherheitsrelevante Bauteile, sodass ich diese aufgrund mangelnder Fachkenntnis lieber bei unserer Werkstatt austauschen lasse. Mich interessiert allerdings die Arbeit und ich wollte mal schauen wie das im Detail so funktioniert. Ich frage mich, weshalb man genau axial wechseln sollte. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

  5. Avatar Ernst Walter sagt:

    auf eine Anfrage hin haben Sie mir geantwortet, die Bremsscheiben seien einbaufertig (QUALITÄTSPRODUKT – NEU – EINBAUFERTIG) und müssten vor dem Einbau NICHT entfettet werden!
    Auf Ihrer Internetseite,
    https://www.atp-autoteile.de/blog/schritt-fuer-schritt-zu-neuen-bremsscheiben/,
    schreiben Sie jedoch:
    „Auch die neue Bremsscheibe solltest du vor dem Einbau gründlich entfetten und reinigen. (Produktempfehlung: 10811860)!“
    https://www.atp-autoteile.de/de/product/940967-1x-600ml-bremsenreiniger
    Was jetzt! Wie jetzt? Ich bitte um eine klare Aussage! Nicht reinigen, warum? Reinigen, ist klar!
    MfG: Ernst Walter

    • Hallo Ernst,
      die Bremsscheiben sind mit einem Schutzfilm aus Öl beschichtet. Um optimale Bremskraft zu gewähren, ist es ratsam, diesen zu entfernen.
      Der Ölfilm ist zwar sehr gering und sollte durch vorsichtiges Einbremsen ebenfalls verfliegen, allerdings ist es aus sicherheitsrelevanten Gründen ratsam, die Bremsen vorab zu reinigen.
      Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung. Vielen Dank für dein Interesse!
      Beste Grüße,
      Simon von ATP

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Öl-Wechsel & Ölfilter-Tausch: So geht’s!

Der Öl-Wechsel gehört zu einer einfachen Arbeit an deinem Fahrzeug, die Du mit etwas Geschick und Erfahrung auch selber übernehmen kannst. Darüber hinaus ...

Auto polieren und Lack versiegeln: Tipps & Tricks

Du hast Lackkratzer am Auto entdeckt? Keine Panik! Kratzer zu entfernen ist gar nicht so schwer, wie Du vielleicht denkst. Denn Du kannst selbst das Auto ...

© 2020 ATP Autoteile GmbH | All rights reserved.