27 Jul 2016 Autowissen
KW 30 1 Beitragsbild |

Flecken-Check: Was tun bei Ölflecken, Spritflecken und Bremsflüssigkeit?

Wenn Flecken unter dem Auto zu sehen sind, denken die allermeisten an Ölverlust. Aber es kann auch andere Ursachen geben. Wir sagen dir, wie du die Flüssigkeit unter deinem Auto selbst checken kannst. Was ist es? Und was sollst du tun? In Teil 1 unserer kleinen Fleckenkunde sagen wir dir, wie du Öl, Kraftstoff und Bremsflüssigkeit erkennen kannst und was bei einem Fleck zu tun ist:

Was tun bei einem Fleck unter dem Auto?

Quelle: Motor-Talk

Wer auf sein Auto angewiesen ist, will keinen Ärger. Und der droht oft genug, wenn undefinierbare Flecken auf dem Parkplatz zurückbleiben. Bevor du panisch reagierst, solltest du mal genau hinschauen. Denn nicht immer ist es gleich Öl, das da austritt. Aber wenn du merkst, dass an deinem Stammplatz immer wieder Sauerei zu sehen ist, wird es Zeit für eine genauere Untersuchung.

Also, runter auf die Knie. Dann kannst du genauer sehen, was da wirklich aus deinem Auto tropft. Zunächst kannst du mit einem weißen Tuch über den Fleck reiben und auch einmal daran schnuppern. Wie riecht es denn? Der Finger-Test gibt weiteren Aufschluss. Ein beherzter Griff in die kleine Pfütze reicht aus, um sicherer zu werden. Ist es klebrig, flüssig oder schmierig?

Ölflecken – ein Fall für die Werkstatt

Öl kannst du ganz leicht an Aussehen und vor allem an der Konsistenz erkennen. Benzin und Wasser wären dünnflüssig. Ist jedoch eine zähe schwarze Masse unter dem Auto, die sich zwischen den Fingern etwas schmierig anfühlt, handelt es sich aller Voraussicht nach um Öl. Das bedeutet: ab in die Werkstatt, um herauszufinden, wo die undichte Stelle ist.

Flecken Entferner Liqui MOly

Denn nicht nur die Tatsache, dass dein Motor dabei auf lange Sicht zu wenig Schmierstoff hat, um richtig funktionieren zu können, ist wichtig. Ölverlust schadet der Umwelt, und das nicht zu knapp. Ein Tropfen Öl kann ausreichen, um etwa 1000 Liter Grundwasser zu verschmutzen. Natürlich solltest du den Ölfleck also auch nicht einfach zurück lassen. Am besten du entfernst ihn sofort. Mit Bindemittel oder Sägespänen kannst du den Fleck leicht abtrocknen. Im Boden eingedrungenes Öl ziehst du am einfachsten mit einem Ölfleck-Entferner wieder heraus.

In der Werkstatt zeigt dir dann der Fachmann, was du tun kannst. Im besten Fall ist nur die Ölablassschraube undicht. Meist kommt das Öl aus einer anderen dubiosen Quelle. Mit Ölverlust ist jedenfalls nicht zu spaßen. Undichte Motoren sind leider oft genug der Preis für ein langes und arbeitsreiches Motorleben.

Spritleitung defekt – Kraftstoff tritt aus

Quelle: Motor-talk

Findest du mit dem Geruchstest heraus, dass Kraftstoff – Benzin oder Diesel – austritt, kann es sein, dass eine Spritleitung undicht ist. Diesel riecht leicht muffelig und hinterlässt eher dunkle, schmierige Flecken. Benzin ist durchsichtig und hinterlässt kaum Flecken, da es schnell verdunstet. Den typischen Benzingeruch kennt aber wohl jeder. Hier gilt es vorsichtig zu sein! Bemerkst du starken Benzingeruch, dann lieber schnell in die Werkstatt und alle Leitungen überprüfen lassen. Wer sich auskennt, kann die Leitungen sogar selbst wechseln. Steht dein Auto normalerweise in der Garage, dann solltest du die auf jeden Fall erstmal kräftig lüften! Selbstverständlich sollten auch die Benzin- und Dieselflecken ausgiebig weg geputzt werden.

Achtung bei Bremsflüssigkeit

quelle: helpster

Vorsicht ist geboten, wenn Bremsflüssigkeit austritt. Denn zu wenig Bremsflüssigkeit in der Leitung führt dazu, dass du nicht mehr bremsen kannst. Und damit ist nun wirklich nicht zu spaßen. Bremsflüssigkeit erkennst du daran, dass sie ähnlich wie Benzin riecht, aber grünlich schimmert. Hier gilt auch Vorsicht beim Finger-Test! Bremsflüssigkeit ist stark hautreizend und sollte schnellstmöglich wieder abgewaschen werden.

Defekte Bremsleitungen bedeuten für dich: Finger weg! Ab in die Werkstatt mit dem Auto zu Bremsencheck. Wenn die gleich um die Ecke ist, kannst du selbst hinfahren. Ansonsten lass dich lieber abschleppen.

Auch Bremsflüssigekit ist schlecht für die Umwelt. Deswegen nicht einfach ignorieren, sondern ähnlich wie beim Ölfleck die Bremsflüssigkeit mit Ölbindemittel entsorgen. Bitte achte darauf, dass du das Ganze zum Sondermüll bringst.

Jetzt weißt du, wie du die verschiedenen Flüssigkeiten voneinander unterscheiden kannst. Bei Öl, Kraftstoff und Bremsflüssigkeit solltest du direkt alarmiert sein und einen Fachmann die Ursache überprüfen lassen. Doch es gibt auch weniger besorgniserregende Flecken unter deinem Auto, die du leicht selbst identifizieren kannst. Welche sind das? Das erfährst du in Teil 2 unserer Fleckenkunde. Bis dahin: saubere Fahrt!

 

4.3/5 - (24 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen